Home - Startseite
Wirtschaftschule KV Wetzikon

M-Profil: die Kaufmännische Berufsmittelschule

> Schulanmeldung M-Profil
> Anmeldung M-Profil Aufnahmeprüfung
> Anmeldung M-Profil Vorbereitungskurs Aufnahmeprüfung
> Anmeldung Tastaturschreiben für Oberstufenschüler 


Kauffrau / Kaufmann EFZ mit Berufsmatura BM 1 (M-Profil)


Ziel der Ausbildung Kauffrau/Kaufmann EFZ mit Berufsmatura
Wer sich für den Besuch der Kaufmännischen Berufsmittelschule BM 1 (M-Profil) entscheidet, verbindet in seiner beruflichen Ausbildung praktische Betätigung in einem Lehrbetrieb mit anspruchsvoller schulischer Grundlagenausbildung, die den Weg zum beruflichen Aufstieg ebnet: Mit der Kaufmännischen Berufsmaturität kann man prüfungsfrei ein Fachhochschulstudium aufnehmen, an Maturitätsschulen für Erwachsene auf verkürztem Weg die gymnasiale Matura erwerben oder andere Weiterbildungsangebote nutzen. Obschon die Kaufmännische Berufsmatura in erster Linie den Zugang zum Studium an Fachhochschulen im wirtschaftlichen Bereich öffnet, erlaubt sie auch den Einstieg in technische und soziale Fachhochschulen.


Persönliche Voraussetzungen für das M-Profil
Das breite Spektrum der späteren beruflichen Möglichkeiten bringt es mit sich, dass sich junge Menschen mit ganz verschiedenen Anlagen und Fähigkeiten für die Kaufmännische Berufsmaturität entschliessen.

Wer das M-Profil absolvieren will, muss:

  • Freude an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben
  • Interesse an komplexen Aufgaben haben
  • analytische Fähigkeiten besitzen
  • selbstständig, eigeninitiativ und belastbar sein
  • bereit sein, zwei Fremdsprachen zu lernen
  • Freude an allgemeinbildenden Fächern haben
  • gute Arbeits- und Lerntechnik besitzen

In allen Lehrprofilen der kaufmännischen Grundausbildung werden bei Lehrantritt gute Kenntnisse im Tastaturschreiben verlangt. Unser Weiterbildungsangebot bietet die Kurse Tastaturschreiben für Oberstufenschüler an. Diese Kurse vermitteln die erforderlichen Normen.

Anmeldeformular Tastaturschreiben für Oberstufenschüler


Schulische Voraussetzungen für das M-Profil

Das M-Profil richtet sich an Schülerinnen und Schüler, welche die Sekundarschule Abteilung A oder die gegliederte Sekundarschule Niveau E (Mathematik und Französisch Niveau e) mit guten Noten absolviert haben. Ausserdem muss man beim Eintritt in das M-Profil das Zehnfingersystem beherrschen.


Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfung

Wer in das M-Profil eintreten will, muss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Hierfür bieten wir ab Januar einen Vorbereitungskurs an. Dabei wird aufgrund von Beispielen klar über die Anforderungen an der Aufnahmeprüfung M-Profil informiert und die Absolventen erhalten Gelegenheit, ihren Wissensstand zu testen und zu verbessern. (
Deutsch/Englisch je 1x3 Lektionen, Mathematik/Französisch je 2x3 Lektionen)

Anmeldeformular Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung M-Profil


Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung findet im März statt.
Die Aufnahmeprüfung umfasst den Stoff bis und mit 3. Sekundarschule. Sie ist bestanden, wenn der Durchschnitt aus den drei Fachnoten Deutsch, Fremdsprachen (Englisch und Französisch je 50%) und Mathematik (mit Geometrie) mindestens 4.0 beträgt. Vornoten aus der Sekundarschule werden nicht berücksichtigt. Die Prüfung bleibt ein Jahr gültig, d.h. der Eintritt kann auch ein Jahr später erfolgen.
Anmeldeformulare sind im Schulsekretariat oder im zukünftigen Lehrbetrieb erhältlich.
Anmeldeschluss für die Aufnahmeprüfung ist Ende Februar.

> alte Aufnahmeprüfungen und Lösungen
 

Prüfungsfreie Aufnahme
Ins M-Profil werden Lernende ohne Aufnahmeprüfung aufgenommen, wenn sie

  • im Jahr des Eintritts ins M-Profil oder im Vorjahr eine Aufnahmeprüfung an einer Maturaabteilung eines Gymnasiums oder einer anerkannten Handelsmittelschule, Informatikmittelschule oder Fachmittelschule bestanden haben oder berechtigt sind, ins Kurzgymnasium einzutreten bzw. dieses fortzusetzen.


Promotionsbestimmungen im M-Profil

Im M-Profil kann man nur in das folgende Semester übertreten, wenn man bestimmte Leistungen erbringt. Die Promotion ins nächste Semester erfolgt definitiv, wenn:

  • der Durchschnitt der Zeugnisnoten mindestens 4.0 beträgt
  • höchstens zwei Zeugnisnoten ungenügend sind
  • die Differenz der ungenügenden Noten zur Note 4.0 gesamthaft den Wert 2.0 nicht übersteigt.

Wer die Voraussetzungen für die definitive Promotion nicht erfüllt, wird provisorisch promoviert, jedoch nur ein Mal während der ganzen Ausbildung. Wer das zweite Mal die Bedingungen für die definitive Promotion nicht erfüllt, wird vom M-Profil ausgeschlossen und absolviert dann das E-Profil.


Ausbildungsziele des M-Profils
Die Absolventinnen und Absolventen erreichen die gleichen Ausbildungsziele wie die Berufslernenden des E-Profils. Die Schülerinnen und Schüler des M-Profils werden mit zwei Diplomen belohnt. Sie erwerben die kaufmännische Berufsmaturität und den eidgenössischen Fähigkeitsausweis.

Im Unterschied zum E-Profil umfasst das M-Profil aber zusätzliche allgemeinbildende Fächer:

  • Geschichte und Politik
  • Mathematik (ohne Geometrie)
  • Technik und Umwelt

Diese Allgemeinbildung trägt zur persönlichen Entfaltung und zur Fähigkeit bei, im sozialen und kulturellen Umfeld aktiv zu bestehen.


Praktische Ausbildung im M-Profil
Die praktische Ausbildung erfolgt im Lehrbetrieb auf der Grundlage eines betriebsinternen Ausbildungsprogramms, das auf die Stoffpläne der Schule und auf die von den Branchenverbänden erarbeiteten Modelllehrgänge abgestimmt ist.


Pflichtunterricht im M-Profil

Der Pflichtunterricht an der Kaufmännischen Berufsmittelschule wird an zwei aufeinanderfolgenden Wochentagen erteilt. Neben dem normalen Unterricht werden Projektwochen in Frankreich und in England durchgeführt.


Erwerb internationaler Sprachdiplome im M-Profil
Während der dreijährigen Ausbildung werden alle Schülerinnen und Schüler in Französisch und Englisch auf den Erwerb folgender internationaler Sprachdiplome vorbereitet:

DFP B1 (Diplôme de français professionnel) und
FCE (Cambridge First Certificate in English)

Das DFP entspricht dabei der Globalskala B1 des europäischen Sprachenportfolios, FCE derjenigen von B2. Das FCE kann die Berufsmaturitätsprüfung in Englisch ersetzen. Die Umrechnung der Noten erfolgt nach einer offiziellen Skala. Wer FCE bei Eintritt in die Berufsmaturaklasse schon erworben hat, kann sich im Rahmen unseres Weiterbildungsangebots für Erwachsene auf das CAE (Certificate in Advanced English) vorbereiten, das der Globalskala C1 des europäischen Sprachenportfolios entspricht. Auch hier existiert ein offizieller Umrechnungsmodus in unser Notensystem.

Onlineanmeldung für externe Englisch-Sprachdiplome (BEC, FCE, CAE) unter:
www.cambridge-exams.ch.

In Französisch ist in jedem Fall eine Berufsmaturitätsprüfung erforderlich.

Gute Sprachkenntnisse und der Besitz internationaler Sprachausweise sind in der Berufswelt sehr wichtig, deshalb legen wir grössten Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler den heutigen Standards genügen.


"bili" - Zweisprachiger Unterricht an Berufsfach- und Berufsmaturitätsschulen im Kanton Zürich

  • Technik und Umwelt in "bili"

Im bilingualen Unterricht wird ein Fach in zwei Sprachen unterrichtet, beispielsweise Deutsch und Englisch. Das zweisprachige Lernen ist heute in der ganzen Schweiz (an Gymnasien, Mittelschulen, und an Berufsfachschulen) als sehr effizienter Weg anerkannt, Fremdsprachen weiterzulernen und zu vertiefen. An der Wirtschaftsschule KV Wetzikon wird seit August 2005 zweisprachig (Deutsch und Englisch) unterrichtet. Aktuell im Fach Technik + Umwelt. Die Inhalte werden zum Teil in der Muttersprache und zum Teil in der Fremdsprache erarbeitet. Unterrichtsgegenstand bleibt aber immer das Fach, die Fremdsprache ist lediglich die Arbeitssprache. Es findet demzufolge auch kein Sprachunterricht statt, es gibt keine Grammatik, und es wird keinerlei Anspruch auf sprachliche Perfektion (auf Fehlerlosigkeit) erhoben – Communication, not perfection ist wichtig! Der zweisprachige Fachunterricht bringt Ihnen so mehr Flexibilität und verbessert Ihre Auffassungsgabe und Ihre Lernfähigkeit. Sie lernen insbesondere zwischen den Sprachen zu "switchen", d.h. hin und her zu wechseln, eine Fähigkeit, der in Zukunft in unserer multikulturellen Welt auch im Beruf immer grössere Bedeutung zukommen wird. Nicht zuletzt ermöglicht das passive Lernen der englischen Sprache im Fach Technik + Umwelt den Lernenden im Fach Englisch grössere Fortschritte zu machen und das First Certificate in English zu erwerben.


"bili" im Kanton Zürich

> Infobroschüre "bili"


Kosten des M-Profils
Der Besuch des Unterrichts ist gratis. Trotzdem entstehen Kosten, nämlich für Lehrmittel (ca. Fr. 1'000.--), Projekttage, Fremdsprachenaufenthalte in Frankreich und England (ca. Fr. 3'350.--). Prüfungskosten für internationale Sprachdiplome (DFP und Cambridge First Certificate in English zusammen ca. Fr. 600.--) gehen ebenfalls zu Lasten der Schülerinnen und Schüler.


Lektionentafel des M-Profils 

Fächer

Abschluss

Total
Lektionen

Grundlagenbereich

 

 

1. Landessprache Deutsch

Ende 6. Semester

240

2. Landessprache Französisch

Ende 6. Semester

240

3. Sprache Englisch

Ende 6. Semester

240

Mathematik

Ende 6. Semester

240 

Schwerpunktbereich

 

 

Wirtschaft und Recht

Ende 6. Semester

320

Finanz- und Rechnungswesen

Ende 6. Semester

280 

Ergänzungsbereich

 

 

Geschichte und Politik

Ende 4. Semester

160

Technik und Umwelt

 

80

Weitere Bereiche

 

 

IKA (gemäss E-Profil)

Ende 4. Semester

160

Sport

 

240

Interdisziplinäre Projektarbeit

 

40

Total Lektionen

 

2'240

Änderungen vorbehalten


Schulische Abschlussprüfung im M-Profil

In folgenden Fächern finden schriftliche und/oder mündliche Schlussprüfungen statt:

Pflichtfächer  

Prüfungsart

Bemerkungen

 

schriftlich

 

mündlich

 

1. Landessprache Deutsch

X

und

X

 

2. Landessprache Französisch

X

und

X

 

3. Sprache Englisch

X

und

X

 

Mathematik

 X 

 

 

 

Wirtschaft und Recht

X

     

Finanz- und Rechnungswesen

 X

     

Geschichte und Politik

   

 

nur Erfahrungsnoten

Technik + Umwelt

 

    nur Erfahrungsnoten

IKA (Niveau E-Profil)

X

    für das EFZ

 

Schlussprüfung:
Die schulische Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Gesamtnote (Durchschnitt aller Fachnoten) mindestens den Wert von 4.0 erreicht, höchstens zwei Fachnoten unter 4.0 sind und die Summe der Abweichungen dieser Noten von 4.0 nach unten nicht mehr als 2 Punkte beträgt.
Wer die Berufsmaturitätsprüfung nicht besteht, kann die Prüfung frühestens nach einem Jahr wiederholen. Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Kandidatinnen und Kandidaten, welche die M-Profil-Schlussprüfung nicht bestanden haben, den Fähigkeitsausweis „Kauffrau/Kaufmann EFZ".


Überblick über das M-Profil

Ausbildung

3 Jahre

Zutrittvorbereitungen

Sehr gute Noten in der Sekundarschule Abteilung A oder in der gegliederten Sekundarschule Niveau E (Mathematik und Französisch Niveau e)
Bestehen der Aufnahmeprüfung

Ausbildung

Praktische Ausbildung im Lehrbetrieb
Besuch der kaufm. Berufsschule:
2 Tage pro Woche

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als
Kauffrau/Kaufmann EFZ mit Berufsmaturität"

Anforderungsprofil

Freude an komplexen Aufgaben
analytische Fähigkeiten
Eigeninitiative
Bereitschaft, Aufgaben mit einem hohen Grad an Selbstständigkeit auszuführen
Kommunikationsbereitschaft in Deutsch und in 2 Fremdsprachen
Freude an allgemeinbildenden Fächern
belastbar
gute Arbeits- und Lerntechnik

Fächer

siehe Stundentafel

Weiterbildungsmöglichkeiten

prüfungsfreier Eintritt in die Fachhochschulen

verkürzter Weg, um die gymnasiale Maturität zu erlangen, und dann Zutritt in die Universität

Kaderausbildung von privaten Institutionen (z.B. Reiseleiter/in, Arztsekretär/in etc.)

Vorbereitung auf über 30 "Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis" (z.B. Buchhalter/in, Marketingplaner/in, Organisator/in etc.)

Vorbereitung auf "Höhere Fachprüfungen mit eidg. Diplom" (z.B. dipl. Bankfachfrau/-mann, dipl. Marketingleiter/in etc.)

 

Unterrichtsrhythmus
> Jahresrhythmus 2014-2017 
> Jahresrhythmus 2015-2018
> Jahresrhythmus 2016-2019


Promotionsbedingungen
> Promotionsbedingungen M-Profil


Stundenplan
> Stundenplan M-Profil 2016/2017
> Stundenplan M-Profil 2016/2017 FCE/DFP


Aufnahmeprüfungen
> alte Aufnahmeprüfungen und Lösungen
> Anmeldeformular Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung M-Profil

„Aufgabensammlung schriftlicher Aufnahmeprüfungen der Zürcher Mittelschulen und Berufsmittelschulen" 
d
es Verlags SekZH unter www.shop-sekzh.ch


Merkblätter/Formulare
> Merkblatt Tastaturschreiben
> Merkblatt Bilingualer Unterricht
> Anmeldeformular Tastaturschreiben für Oberstufenschüler
> Dispensationsgesuch vom Sportunterricht für Leistungssportler/-innen